Sie sind hier: Startseite Institut Personen Krieger (geb. Trauschke), Jennifer

Krieger (geb. Trauschke), Jennifer

Trauschke, Jennifer HP_BD_hg.jpg HP_BD_hg.jpg


Direktzugang

Interessengebiete

Wissenschaftlicher Lebenslauf

Sonstige Tätigkeiten

Tagungen / Workshops

Publikationen

Lehrveranstaltungen (mit Prof. Dr. Schreurs-Morét)
 



Interessengebiete

  • italienische Malerei der frühen Neuzeit
  • Kunsttheorie und Kunstliteratur der frühen Neuzeit
  • Neue und experimentelle Formate der Kunstvermittlung
  • Geschichte der Kunstgeschichte / Digitale Kunstgeschichte



Wisssenschaftlicher Lebenslauf

seit Juli 2016:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB 948 Helden – Heroisierungen – Heroismen (Teilprojekt D4 „Grazia und Terribilità: Charismatisierungen des Künstlers als Phänomen des Heroischen in der frühen Neuzeit“), Dissertationsprojekt: „Staunen. Wundern. (Er)Schrecken – Über die Strahlkraft des Künstlers“

2016:
Archivkurs an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut, Rom (Leitung: Dr. Lothar Sickel)

2015-2016:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtliches Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Lehrstuhl für Frühe Neuzeit, Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét)

2013-2015:
Wissenschaftliches Volontariat im Kunstverein Freiburg e.V.

2011-2013:
Studium der Kunstgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Master of Arts)

2011:
Kuratorische Assistentin in Genua, Italien (Erasmus-Placement)

2010:
Auslandssemester am University College Cork, Irland (Erasmus)

2007-2011:
Studium der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften (Nebenfach: Rechtswissenschaften) an der Universität Konstanz (Bachelor of Arts)



Sonstige Tätigkeiten

seit 2015:
Dozentin für das Weiterbildungsnetzwerk museOn der Freiburger Akademie für Museums-, Ausstellungs- und Sammlungswissen (FRAMAS) an der Universität Freiburg


Tagungen / Workshops

  • »restarono in modo stupefatti« – Eine ‚erstaunliche‘ Anekdote in Giorgio Vasaris Parmigiani-no-Vita, Vortrag im Rahmen des Workshops „Außeralltäglichkeit ohne Größe? Besonderheit, Exemplarität und Heroisierungen in ‘kleinen Formen‘ des Literarischen und Visuellen“, FRIAS, Freiburg, 19.10.2018
  • Interdisciplinary and International Summer School on the topics “Light, Frontiers, Time”, an der Nagoya University, Japan, 30.08.-05.09.2017
  • »anmutig, göttlich, heroisch. Das Leben des Michelangelo«. Vortrag zum Interdisziplinären Workshop: Die Lesbarkeit von Helden. Fragen zur Existenz einer ‚Helden-Semiotik‘ an der Universität Tübingen, 04.-05.08.2017
  • »Vom Staunen zum (Er)Schrecken – maraviglia und terribilità«. Vortrag zum Workshop „Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance“ am Kunsthistorischen Institut in Florenz, 07.-09.11.2016
  • »stupenda maraviglia« – Staunen und Schrecken in Michelangelos »Das Jüngste Gericht«. Vortrag zum Interdisziplinären Workshop zum Staunen in Wissenschaft und Kunst: "Once you lose that sense of wonder..." in Leifers/Bozen, 01.-04.09.2016
  • Workshop Fokus Tizian, Konzeption und Durchführung einer wissenschaftlichen Tagung zur aktuellen Forschungsdiskussion an der Universität Freiburg mit Beiträgen von Prof. Dr. Daniela Bohde, PD Dr. Martin Gaier und Prof. Dr. Wilhelm Schlink, 13.07.2012



Publikationen

  • Jennifer Krieger: [Rezension zu:] Lampugnani, Anna Magnago: Furor. Vorstellungen künstlerischer Eingebung in der Frühen Neuzeit (= Römische Studien der Bibliotheca Hertziana; 47), München 2020. In: ArtHist.net, 07.02.2021. Letzter Zugriff 08.02.2021. https://arthist.net/reviews/24240
  • „Neun Helden“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 03.12.2020. DOI: 10.6094/heroicum/nghd1.0.20201203
  • così heroico – Michelangelos David im Zeichen des Heroischen, in: Florian Nieser (Hrsg.) Die Dechiffrierung von Helden Aspekte einer Semiotik des Heroischen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Bielefeld 2020, S. 209-226
  • „Terribilità“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 22.02.2018. DOI: 10.6094/heroicum/terribilita
  • Christiane Hansen, Kristina Sperlich, Jennifer Trauschke (Hrsg.), helden – heroes – héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, HeldInnen und Katastrophen Katastrophen – Heroes and Catastrophes, Bd. 5.1 (2017). Online verfügbar unter: https://freidok.uni-freiburg.de/data/12919
  • (mit Christiane Hansen und Kristina Sperlich) Editorial, helden – heroes – héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, HeldInnen und Katastrophen – Heroes and Catastrophes, Bd. 5.1 (2017), 5-9.
  • Georg Baselitz. Die Helden: Ausstellung im Städel Museum, Frankfurt am Main, 30. Juni bis 23. Oktober 2016, Ausstellungsrezension, in: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, Bd. 4.2 (2016), S. 59-60. Online verfügbar unter: https://freidok.uni-freiburg.de/data/12374
  • Art. modestia, in: Wiki zu den Schlüsselbegriffen der Kunstliteratur, Online-Edition des Kunsthistorischen Instituts der Universität Freiburg (2011). https://wiki.uni-freiburg.de/ida-kunstlit/

  


Lehrveranstaltungen (mit Prof. Dr. Schreurs-Morét)

SoSe 2016
Gegen die Regeln – Grenzüberschreitungen in der Kunst der Frühen Neuzeit (Hauptseminar)

WiSe 2015/2016
Künstler-Selbstdarstellungen in Gemälden der Frühen Neuzeit (Proseminar)

 

 

 


 nach oben